Entdecken Sie die poetische und musikalische Intensität des Tango Argentino
7
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-7,stockholm-core-1.1,select-theme-ver-5.1.7,ajax_fade,page_not_loaded,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3,vc_responsive

Wilde Tangopoesie mit einem Funken Weltmusik

An einem stürmischen Apriltag wurde Alma de Arrabal gegründet. Seither verbindet die vier Musiker, die in der Besetzung Gesang, Akkordeon, Kontrabass und Perkussion auftreten, die Liebe für die poetische und musikalische Intensität des Tango Argentino. Es ist die leidenschaftliche Seele dieser Musik, die das Quartett inspiriert – Musik, die schreiend aufbegehrt, zuweilen provoziert und zugleich das Herz in bittersüßer Melancholie taumeln lässt.

 

Mit einem Gespür für eigenwillige Interpretationen entstehen neue kraftvolle Arrangements argentinischer Tangolegenden und eigene Kompositionen. Die Musiker verstehen es, eine unmittelbar warme und dichte Atmosphäre auf der Bühne zu erzeugen, die berührt. Alma de Arrabal versprüht wilde Tangopoesie aus den Barrios mit einem Funken Weltmusik.

 

Beate Furcht (voc) | Gianna Kancheva (acc) | Franz Schwarznau (bass) | Hannes Malkowski (perc)

Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen